Meinem Arm geht es inziwschen wieder besser und ich fühle mich nun auch endlich wieder in der Lage dazu mit mehr als einer Hand auf der Tastatur zu klimpern. Herrlich! Denn in den vergangenen Tagen hat sich bei uns doch erstaunlich viel getan und ich bin froh, euch nun heute davon berichten zu können.

Ich fange am besten mit unserem Spontan-Frust-Besuch am vergangenen Freitag bei IKEA an. Ja, genau. Es war ein Frustbesuch. Ich hatte es schon nach 3 Tagen unwahrscheinlich leid den ganzen Tag auf dem Sofa zu gammeln und nichts machen zu können, so dass ich es gegen 17 Uhr in den Kopf bekam und zu IKEA wollte. Gesagt, getan. Wir fuhren zu IKEA und ich erfüllte mir den lang gehgeten Wunsch von einem richtigen Arbeitszimmer. Bisher hatte ich ja nur ein kleines Tischchen, auf dem gerademal mein Monitor und der Laptop Platz fanden, alles andere war schon zu viel. Kein Wunder, dass ich eher ungern im Arbeitszimmer war, welches ja bis vor kurzem auch noch von den Hopsern – denen es übrigens prächtig geht – eingenommen war. Ich hatte schon eine ganze Weile mit einigen Regalen von EXPEDIT geliebäugelt und mir ein paar Schreibtischplatten von LINNMON ausgesucht, die so viel günstiger waren als ein kompletter Tisch. Und auch wenn ich sonst immer diese Barriere im Kopf hatte die mich fragte „Brauchst du das wirklich?“ hatte ich es nun geschafft zu sagen „Ja, brauche ich!“. Schließlich war ich es leid die Nähmaschine und alles Zubehör immer von A nach B zu schleppen, weil ich auf dem alten Tisch einfach keinen Platzt für sie hatte. Außerdem habe ich vor mir dieses Jahr noch einen PC zuzulegen, der Laptop ist zwar super aber leider stößt er mit der Fülle an Programmen wie Photoshop oder Illustrator nur allzu oft an seine Grenzen. Überflüssig zu erwähnen, dass für einen PC im alten Zimmer schonmal gar kein Platz war.

Da ich wie gesagt schon vorher alles im Internet zusammengesucht hatte, kamen wir realtiv schnell durch die Möbelausstellung und konnten dann auch direkt zu den Lagerregalen wandern. Natürlich sind wir auch dieses Mal nicht ohne Dekotüddelü aus dem IKEA gegangen, fürs Arbeitszimmer gab es noch eine schöne Lampe, für die Küche einen Drehbaren Teller und eine Bastunterlage. Wir haben uns wirklich sehr zusammengerissen, wie ihr seht^^ Am Samstag wurde dann alles aufgebaut, unter meiner Anleitung natürlich da ich selbst nicht allzu viel machen konnte. Und nun steht es hier und ich freue mich jedes Mal, wenn ich das neue tolle Arbeitszimmer betrete. Ich habe Platz! Sooooo viel Platz! Eine eigene Ecke für mein neues Maschinchen, eine Ecke für Laptop/PC und eine freie Ecke, wo ich nach Belieben schreiben, basteln, malen oder auch mal nix tun und mich einfach übers Arbeitszimmer freuen kann :) Der Rest des Zimmers wird übrigens demnächst noch mit einem Sofa und einem schönes Relax-Stuhl bestückt. Hach, ich fühl mich so wohl hier drin :)