Site Loader
Clafoutis

Heute gibts vom „Hausmann“ ein Kuchenrezept, um genau zu sagen eine Clafoutis. Zugegeben ich musste auch erstmal gucken, was genau es sein soll. Um es kurz und knapp zu sagen, ein Clafoutis ist quasi eine Mischung aus Auflauf und Kuchen. Es besteht aus Obst und einem flüssigen, gesüßten Eierteig, der einem Pfannkuchenteig ähnelt. Vom Geschmack her ist diese Clafoutis wirklich mal etwas ganz anderes, aber auch wirklich lecker!

Zutaten

Für ca. 8 Portionen benötigt ihr:

  • 2-3 reife Birnen
  • 1 EL Butter und Butter für die Form
  • 4 EL Puderzucker
  • 2 EL Kakaopulver
  • 4 cl Rum bei Bedarf
  • 2 Msp. geriebene Muskatnuss
  • 4 Eier
  • 100 g Zucker
  • 180 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 150 g Schlagsahne

Zubereitung

  1. Die Birnen vierteln, nach belieben schälen und in Scheiben schneiden und das Kerngehäuse ausschneiden. Die Butter erhitzen und die Birnen darin andünsten, anschließend 2 EL Puderzucker zum karameliesieren dazugeben. Dann mit Muskatnuss würzen und eventuell mit dem Rum ablöschen.
  2. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen (Umluft). Eier und Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen, das Mehl, die Sahne, die Milch und das Kakaopulver unterrühren bis ein glatter Teig entsteht. Die Birnen abtropfen lassen und den Sud mit in die Schüssel geben und nochmals verrühren.
  3. Eine Auflaufform einfetten und den Teig hineinfüllen. Die Birnen auf dem Teig verteilen und den Clafoutis auf der unteren Schiene ca. 60 Minuten backen
  4. Clafoutis mit Puderzucker bestäuben und servieren.

Mein Tipp beim Verzehr ist Vanillesoße oder eine Kugel Vanilleeis. Solltet Ihr das Rezept ausprobieren wäre ich dankbar für euer Feedback. Viel Spaß beim backen :)

David

Ich bin David. Ich entspanne gern bei Musik, besonders Schallplatten haben es mir angetan. Ich koche und backe gern mit Sarah und habe die Vielfältigkeit eines Gartens für mich entdeckt.
Mein neues Hobby könnte neben dem Fußball das Smoken werden.

Nächstes persönliches Ziel: bester Daddy auf der Welt sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.