Mit ein paar Tagen Verspätung gibt’s heute das monatliche Update zum Minikröhnchen. Denn Der kleine Kerl ist nun schon 9 Monate alt! In Wochen fast so alt, wie ich schwanger war. Es ist so verrückt. 

Ein wichtiger Meilenstein in diesem Monat war definitiv, dass das Baby sich nun hochziehen kann. Passenderweise genau einen Tag nachdem wir vorsichtshalber schonmal den Fernseher an der Wand montierten, fing das Minikröhnchen an sich am Sideboard hoch zu ziehen. Wie blöd, dass wir kürzlich das geliehene Laufgitter zurück brachten. Denn allein lassen kann man das Baby nun nicht mehr für einen Moment. Nun gut, am Dienstag kommt unser neues Laufgitter, was unser Leben etwas erleichtern wird. 

Das Tempo, das das Baby inzwischen beim Robben vorlegt verängstigt nun auch die Katzen. Die haben zum Bedauern vom Minikröhnchen begriffen, dass sie besser das Weite suchen sobald er sich nähert. Fortbewegt wird sich hier mit einer Mischung aus robben und krabbeln, manchmal streckt er sogar die Arme durch. Aber das ist eher die Ausnahme :D

Das Sitzen klappt so gut, dass man ihn auch mal kurz allein sitzen lassen kann. Er sitzt schön sicher und hat nun auch verstanden, wie man aus dem Sitz wieder voran kommt. Allein hinsetzen hat er auch schon geschafft, nur war das wohl eher Zufall und nicht weiter interessant. Seit das Minikröhnchen sich überall hochzieht ist sitzen eh langweilig geworden. Stattdessen greift er gierig nach unseren Händen, zieht sich hoch und setzt tapsig einen Fuß vor den anderen. Darum gab’s im Urlaub in der Heimat auch das erste Paar Schuhe. 

Im Urlaub sind aber auch andere Dinge passiert. So blitzte eines Morgens das zweite Zähnchen hervor, das sich ohne viel Getöse hervorgeschummelt. Zum ersten Mal hat das Minikröhnchen so richtig das Meer erlebt und hielt seine kleinen Füße in die Ostsee und in den Strandsand. Ich war fest davon ausgegangen, dass er bei der ersten Miniwelle empört aufschreit, aber da habe ich mich vollkommen geirrt. Denn das Baby fand es total witzig, als Wasser über seine Füße spülte. Und das einst so stumme Minikröhnchen brabbelt nun ordentlich vor sich hin. „Ajajaj“, „Lalalala“, „Dadada“ und ab und zu auch ein „Waaahaha“ gehören nun zu seinem Repertoire, ebenso natürlich das Highlight „Tze!“ oder auch mal „Hatze!“ was wohl früher oder später zu „Katze“ wird. Auf „Mama“ und „Papa“ warten wir allerdings noch. Ein ganz neuer Trend hier ist auch das Schnalzen mit der Zunge. Das könnte er den ganzen Tag machen :D

Nicht ganz so schön war, dass das Minikröhnchen das erste mal so richtig krank war. Er hatte zwar auch schonmal einen Schnupfen oder eine Erkältung, aber das 3-Tage-Fieber hat uns beide ordentlich auf Trab gehalten. Nun geht es ihm aber zum Glück wieder viel besser :)

Baby-Facts

Gewicht: Dank 3-Tage-Fieber wieder ca. 7,7 Kilo
Größe: ca. 69 cm
Das kann das Minikröhnchen schon: sich hochziehen, an zwei Händen gehalten tapsige Schritte machen, „Dadada“, „Tze/Hatze“, schnalzen
Das lernt das Minikröhnchen zur Zeit: krabbeln