Wie versprochen, gibt es heute eine Winz-Anleitung zum Nähen einer Mutterpasshülle :) Eben beim Bilder sortieren fiel mir auf, dass ich beim Nähen wohl das Fotografieren total vergessen habe. Seht es mir bitte nach, falls jemand Fragen zu einem bestimmten Schritt hat und ich es nicht deutlich genug erklären kann, gerne fragen :)

Materialien (Angaben inkl. Nahtzugabe)
  • ein Stoff-Rechteck für den Innenstoff 39,5 cm x 20 cm
  • ein Stoff-Rechteck für den Außenstoff 39,5 cm x 16,5 cm
  • ein Stoff-Rechteck für den Außenstoff 39,5 cm x 4,5 cm (wenn ihr den Außenstoff nicht zweiteilen wollt, reicht hier natürlich wieder ein Rechteck der Größe vom Innenstoff)
  • ca. 10 cm x 15 cm Stickvlies und Vliesofix (alternativ selbstklebendes Stickvlies oder Verstärkung für den zu bestickenden Teil)
  • Motive nach Wahl aus Reststoffen
  • passend farbiges Garn
20160305_171959

Hier seht ihr noch einmal alle Materialien, außer den Stickvlies und das Vliesofix

Bevor ihr mit dem Nähen anfangt, empfehle ich euch wie immer die Stoffe vorher zu bügeln. Obwohl diese Stoffteile recht klein sind, finde ich es inzwischen recht wichtig das zu machen, auch wenn ich da früher öfter mal ein Auge zugedrückt habe. Aber die Erfahrung lehrte mich, dass Falten und ungenaues Nähen durch Nicht-Bügeln auch oder vielleicht sogar vor allem bei so kleinen Projekten nicht schön sind. Wenn ihr das erledigt habt, gehts an die Maschine! Steckt zuerst die beiden Außenstoffe rechts auf rechts an der langen Kante knapp zusammen und vernäht die Stoffe mit einer Nahtzugabe von ca. 0,5 cm. Bügelt die beiden Teile dann auseinander und die Nahtzugabe auf eine Seite, damit diese eng am Stoff liegt.

Schnappt euch dann eure Materialien zum Verstärken der Frontseite, auf der später gestickt wird. Da die kurzen Seiten links und rechts später 5 cm nach innen geklappt werden, markiert euch am Besten diese Brüche. Ebenso ist es hilfreich, sich die genaue Mitte des Stoffteils zu markieren. Damit könnt ihr ganz genau sehen, in welchem Bereich später die Front-, Rück und Seitenteile sind und somit auch besser das Verstärkungsmaterial ausrichten. Legt euch dies auf der linken Stoffseite so zurecht, wo ihr euch eure Stickereien später vorstellt und befestigt es dann. Ich bin ja seit Fuchs Ruprecht ein absoluter Fan von Vliesofix und kann es einfach nur jedem empfehlen, der schnell und einfach mal eine Applikation befestigen möchte. Ob man diese dann später noch umnäht oder nicht ist Geschmackssache. Zum Befestigen mit Vliesofix legt ihr dessen raue Seite auf das zu befestigende Material (in diesem Fall den Stickvlies), legt darüber ein Geschirrtuch oder ähnliches und bügelt es kurz aber bei starker Temperatur über. Ein kleiner Tipp aus meiner Erfahrung: Achtet darauf, dass das Vliesofix nicht über das andere Material übersteht. Ansonsten dürft ihr euer Bügelbrett davon befreien und je nachdem, wie lang ihr bügelt kann das recht schwierig werden. Das Zeug hält richtig gut, versprochen :D
Wenn ihr also den Stickvlies mit dem Vliesofix verbunden habt, zieht die Trägerfolie des Vliesofix ab, man findet das recht schnell an den Ecken und zur Not hilft man mit dem Fingernagel nach. Legt das ganze dann mit der Vliesofix-Seite nach unten auf den Bereich, wo später gestickt werden soll auf die linke Stoffseite. Dann holt ihr euch wieder das Geschirrtuch und bügelt den Stickvlies auf dem Stoff fest.

20160305_175744

Befestigter Stickvlies auf dem Stoff

Als nächstes kommt nun endlich die Stickerei! Wobei man bei mir sagen muss, es ist eher  eine Semi-Stickerei da ich leider (noch) keine Stickmaschine habe. Bisher reichen mir aber die zwei Alphabete die meine Nähmaschine „stickt“ vollkommen aus :) Hier könnt ihr natürlich sticken wonach auch immer euch ist. Ich habe zustäzlich noch die zwei Erdbeeren mit Vliesofix appliziert und bei der oberen zusätzlich eine Randnaht gesetzt. Wenn ihr mit eurer Frontseite zufrieden seid, legt das Stoffteil rechts auf rechts mit dem Innenstoff zusammen und vernäht es, lasst jedoch eine Wendeöffnung von ca. 3 cm in einer der Ecken offen über welche ihr dann den Stoff wendet.

20160305_184007

Fertig bestickte Frontseite, im linken Teil ist der Innenstoff bereits aufgelegt

Zu guter Letzt klappt ihr die beiden Seitentaschen je 5cm zum Innenstoff und steckt alles ordentlicht fest. Hierbei könnt ihr auch die Wendeöffnung gut schließen, schiebt einfach die „offenen“ Stoffe nach innen und steckt eine Nadel drein. Mithilfe einer Ziernaht habe ich dann einmal um den kompletten Mutterpass genäht, somit schließt ihr die Wendeöffnung, befestigt die Seitentaschen und habt obendrauf noch einen netten Hingucker :) Und dann ist sie auch schon fertig, die Mutterpasshülle :)

20160305_191404

 

Sie ist vielleicht nicht 100% perfekt, aber dafür 100% individuell und hat mir schon ein paar „Oh“s eingebracht :)