Site Loader

Als der Mini knapp 6 Monate alt war, besuchte ich mit meiner Cousine die Stoffmesse in Hamburg. Es war das reinste Paradies! Unter anderem kaufte ich damals auch einen Softshell für den Mini, dunkelblau mit Walen drauf. Einen Matschanzug sollte er daraus im Herbst bekommen, wenn er die ersten tapsigen Schritte im Wald machen würde. Soweit die Theorie.

In der Praxis schlich ich ewig um diesen Stoff herum. Er war einfach zu schön, um ihn zu verhunzen! Im letzten Herbst war ich dann – wieder mit meiner Cousine – auf dem Stoffmarkt, wo ich einen wunderschönen Stoff mit Igeln fand. Perfekt für Pixi! Und es war – ein Softshell. Ich kaufte einen Meter, zusätzlich noch einen halben Meter Kombistoff, besorgte Reißverschlüsse, Reflektorpaspel und Nahtabdichtband. Dieses Mal wurde es ernst!

Und dennoch dauerte es ein weiteres Jahr, bis ich mich tatsächlich an den Softshell traute. Zuerst musste der Igelstoff dran glauben – er war der günstigere und außerdem brauchte Pixi die kleinere Größe. Bei neuen Schnitten teste ich immer erst an ihr, da hier der Stoffverbrauch kleiner ist und bei einem Reinfall so etwas weniger Stoff „verschwendet“ wird. Nach langem Suchen entschied ich mich für das Freebook Neptun von heidimade. Ich kann es absolut empfehlen, da die Anleitung super ist und der große Grusel „Softshelljacke“ doch gar nicht so schlimm ist, wie ich dachte. Sogar den Reißverschluss – ich HASSE Reißverschlüsse – habe ich halbwegs gut hinbekommen. Wenn auch beim Mini die Vorderpassen nicht ganz einheitlich sind, bin ich recht zufrieden mit den Ergebnissen. Und die Kinder lieben ihre neuen Jacken auch :)

Sarah

Hi, ich bin Sarah. Ich bin von Herzen Mama vom Mini- und Pixikröhnchen, sehne mich aber hin und wieder nach Zeit nur für mich. Ich bin ein unruhiger Kreativkopf, muss und möchte mich immer beschäftigen. Ich liebe es zu nähen, zu backen und zu reiten, aber auch mal nichts zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.