Site Loader

So viel dann also zum Thema, wieder regelmäßiger zu bloggen 🙈 Tatsächlich würde ich wirklich gerne, bin nur abends meistens so platt, dass ich entweder auf dem Sofa oder bei Pixi im Bett einschlafe. Daher nutze ich jetzt ein kleines Zeitfenster, in dem der Rest der Familie denkt dass ich noch schlafe und somit nichts von mir fordert 😅

2 Wochen der Kitaschließung sind vorüber, mindestens 3 Wochen stehen uns noch bevor. Anhand meiner absoluten Müdigkeit am Abend ist gut zu erkennen, wie anstrengend das momentan ist. Homeoffice mit Kindern, das ist ein bisschen als würde man mit Schuhgröße 42 die schicken Treter in Größe 38 anziehen wollen. Es passt einfach nicht. Von diesem Druck, möglichst viel Arbeitszeit in den Vormittag zu pressen, habe ich mich dann auch Anfang der Woche verabschiedet. Seitdem läuft es zumindest tagsüber auch etwas entspannter.

Dafür geht natürlich vom Nachmittag und Abend viel Zeit drauf. Wo wir sonst Familienzeit hatten, ist jetzt Arbeit. Wo ich sonst zum Pony gefahren bin, ist jetzt Arbeit. Wo sonst Zeit für mich war, ist jetzt Arbeit. Zum Glück ist dieser Zustand nicht von Dauer und bald beendet. Ich glaube, sonst würde ich ziemlich fix in ein tiefes Loch fallen. Zeit für mich, Zeit beim Pferd, einfach mal abschalten können – das sind Dinge, die ich einfach brauche.

Abgesehen von dem Druck mit der Arbeit ist die Zeit aber besser als erwartet. Ich hatte mich gedanklich vor allem beim Mini schon auf tränenreiche Diskussionen eingestellt. Warum er nicht zum Kindergarten darf, warum er nicht auf den Spielplatz darf und warum wir nicht in den Wildpark fahren. Und überhaupt wäre ich eine ganz doofe Mama. Tatsächlich lief das alles viel entspannter. Er fragt zwar nach wie vor täglich, ob heute Kindergartenzeit ist und ist nach einem „Nein, leider nicht.“ traurig, aber für ihn ist die Situation schon etwas greifbar.

Wir haben ihm erklärt, dass man zur Zeit nicht in den Kindergarten und zu anderen Kindern darf, weil man selbst oder andere dann vielleicht krank werden. Laut ihm ist beim Kindergarten etc jetzt also eine Absperrung, damit alle gesund bleiben und er bald wieder mit allen spielen kann. Diese Zeitspanne ist für ihn natürlich nicht fassbar, daher beschäftigen wir uns zur Zeit viel mit dem Thema „Zeit“. Wir haben zwar Anfang des Jahres schon eine Jahresuhr gebastelt, aber ich denke die wird demnächst einen Relaunch erhalten. Nicht zuletzt, weil Pixi den Zeiger innerhalb von 5 Minuten abgefetzt hat.

Auch sonst basteln, malen und spielen wir natürlich sehr viel mit den Kindern. Ganz hoch im Kurs aktuell sind gebastelte Küken, Hasen und Blumen. Unsere Fenster sind voll damit, nun wird für die Omas und Opas produziert. Dazu werde ich in den nächsten Tagen nochmal einen Beitrag schreiben, denn alles ist wirklich schnell gemacht und sich super für Kleinkinder geeignet! Der Mini hat vor ein paar Wochen ein Kindergartenbuch mit ersten Zahl-, Buchstaben- und Konzentrationsspielen. Dieses Buch ist zur Zeit Gold wert, denn er liebt es und beschäftigt sich wirklich lange damit! Pixi malt in ihren Malbüchern, auf gedruckten Malvorlagen und ist auch damit zutiefst zufrieden.

Beide Kinder haben das Puzzlen (wieder) für sich entdeckt und es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht mindestens ein Puzzle gemacht wird. Außerdem stehen kneten, der kleine Obstgarten und das Krabbelkäfer-Spiel hoch im Kurs. Und natürlich unser Garten. Wie unfassbar dankbar bin ich dafür! Die Kinder können dort schaukeln, rutschen, wippen, im Sandkasten spielen und mit ihren Laufrädern umher flitzen. Bei dem tollen Wetter bin ich umso glücklicher, dass wir zwei absolute Draußenkinder haben. Und wenn die Sonne abends nicht mehr im Garten steht, dann geht’s auf den Balkon. Mit Seifenblasen, Bastelmaterial und Bällen sind die Kinder auch dort sehr glücklich.

Auch unsere Pflänzchen für das diesjährige Beet wachsen und gedeihen prima. Die Kinder lieben es, jeden Tag in die Töpfchen zu spähen und immer wieder neues zu entdecken. Gestern war es das erste Stängelchen der Paprika. Aber auch dazu werde ich mal einen gesonderten Beitrag schreiben.

Unsere Gurken

Hatte ich nicht im letzten Beitrag von der Chance erzählt, auch Pixi trocken zu bekommen in der Zeit der Kitaschließung? Sie hatte ja schon lange Interesse daran auf die Toilette zu gehen. Und da sie sehr gut spricht wäre das Bescheid sagen kein Problem. Und siehe da – zwei Wochen und sie sagt meistens schon zuverlässig Bescheid! Inzwischen gibt es sogar Tage, an denen nichts daneben geht. Wir haben nun also offiziell zwei trockene Kinder, von denen eines noch nachts eine Windel benötigt 🎉 Das macht mich doch schon sehr stolz :)

So, ich stehe nun auf und werfe mich in den Alltag. Immerhin habe ich gestern alles an Arbeit geschafft und somit tatsächlich Wochenende :) Habt ein tolles Wochenende, genießt das gute Wetter und passt auf euch auf!

Sarah

Hallo, ich bin Sarah :)
Ich liebe es kreativ zu sein, was sich sowohl in meiner Berufswahl als auch in einem meiner liebsten Hobbies, dem Nähen, widerspiegelt. Wenn ich nicht gerade nähe oder blogge, koche ich gern oder lasse die Seele baumeln, am liebsten auf dem Pferderücken. Mein zuhause teile ich mir mit David und den beiden komischen Katzen Piri und Bohne. Seit Ende September ist nun auch das Minikröhnchen endlich bei uns und bereichert Tag für Tag unser Leben ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.