Jeder von euch kennt ja den berühmten Männerschnupfen, oftmals ist es von dort nicht weit bis zur bösen Männergrippe. Ich kann euch sagen – und wahrscheinlich werden mir dort viele Mütter zustimmen – so ein Kinderschnupfen, das ist nochmal eine ganz andere Hausnummer. Und dieser böse Kinderschnupfen, der hält uns nun auch seit ein paar Tagen auf Trab.

Erst dachte – hoffte – ich, dass die laufende Nase beim Minikröhnchen ein Vorbote von neuen Zähnen ist. Nach 5 Monaten Zahnpause dürfte sich da auch mal wieder was tun, denke ich. Seit gestern morgen allerdings gesellt sich nun auch etwas Husten dazu, der größtenteils aber auch durch Unmengen an verschlucktem Speichel provoziert wird. Aber da Zahnen wohl eher nicht ansteckend ist, ich dafür seit gestern nun aber auch mit Schnupfen zu tun habe, plädiere ich nun doch auf einen fiesen Kinderschnupfen. Schon wieder.

Denn erst kurz vor Weihnachten hatten der Mini und ich eine blöde Erkältung, die immerhin dafür sorgte dass er ein bisschen mehr kuscheln einforderte. Das ist ja sonst so gar nicht seins. Wo wir uns das jetzt wieder eingefangen haben? Ich habe keinen Schimmer. Immerhin geht der Mini noch nicht in die Krippe, ich will gar nicht wissen, wie oft wir dann schon krank gewesen wären 🙈 Diese Kita-Viren sollen ja noch hartnäckiger sein.

Wie dem auch sei, nun müssen wir diesen blöden Schnupfen eben bekämpfen. Wobei man viel ja eh nicht machen kann. Ein kleines Repertoire an Kinderschnupfen- und – Husten-Kampfmitteln haben wir trotzdem hier, immerhin ist die letzte Erkältung ja noch nicht allzu lang her. So hoffe ich, dass der Schnupfen bald besiegt ist und der Mini wieder besser schlafen kann.

Immerhin sorgte der bescheidene Schlaf von ihm heute dafür, dass wir nicht wie geplant um 6.45 Uhr aufstanden sondern schon um 5.30 Uhr. So konnten wir ganz in Ruhe mit David frühstücken und ich kam garantiert pünktlich um 8.30 Uhr beim Arzt an. Denn, heute stand wieder Vorsorge an! Es wurde ein vorbildliches CTG geschrieben und ein kleiner Ultraschall gemacht. Und da stellte sich heraus, dass die kleine Schwester ebenso gern Nervenkitzel verbreitet, wie das Minikröhnchen. Ich sag nur, stetiger Wechsel von Schädel- in Beckenendlage 😥 Es bleibt also mal wieder spannend und ich habe eine Überweisung zum Geburtsplanungsgespräch bekommen 😩 Aber dazu berichte ich euch sicher nochmal an anderer Stelle.