Site Loader

Zur Zeit durchleben wir beim Mini die Phase „Nein, das mag ich nicht.“ – „Hast du es schon probiert?“ – „Nein, das ist eklig“. Plötzlich sind also Dinge, die er vorher inhalieren konnte eklig, sehr zermürbend manchmal.

Am vergangenen Wochenende sollte es Nudeln geben. Nicht irgendwelche Nudeln, sondern selbstgemachte Spaghetti aus der neuen Nudelmaschine. Der Mini war ganz heiß drauf zu helfen! Als es dann aber hieß, dass wir die Spaghetti zum Mittag essen würden mit Tomatensauce, hieß es wieder „Nein, das mag ich nicht. Das ist eklig.“

Kurz kochte mein Blut hoch, aber dann erinnerte ich mich an mein Ass im Ärmel – das Kochbuch mit Pettersson und Findus! Da gab es doch auch ein Rezept für Nudelsauce… „Guck mal, bei Pettersson und Findus gibt es auch oft Nudeln mit Tomatensauce, da sind auch Hackbällchen drin. Möchtest du das heute essen?“ Ein kurzer erst skeptischer, dann neugieriger Blick, dann Begeisterung. „Oh ja! Wie bei Pettersson und Findus!“ Puh, Glück gehabt!

Der Mini wollte bei allem zugucken und helfen. Schneiden, Hackbällchen formen, rühren. Und er konnte es kaum erwarten, bis das Essen fertig ist. Da es so ein voller Erfolg und auch wirklich schnell gemacht war, möchte ich euch heute unser leicht angepasstes Rezept verraten.

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 3 Möhren
  • 300 Gramm Hackfleisch
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Paniermehl
  • 2 EL Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 500 Gramm passierte Tomaten
  • Majoran
  • Thymian

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln und Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Öl in der Pfanne erhitzen und Zwiebeln mit Möhren darin andünsten.
  2. Das Hack mit Senf, Paniermehl, Milch und etwas Salz und Pfeffer vermengen und zu kleinen Hackbällchen formen. Die Hackbällchen in die Pfanne zu den Zwiebeln und Möhren geben und 10 Minuten bei mittlerer Hitze braten.
  3. Die passierten Tomaten hinzugeben, aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken.
  4. Mit Spaghetti servieren und schmecken lassen :)

Da das Rezept super einfach und schnell ist, trotz Gemüse sogar dem Mini schmeckt und auch sonst einfach nur lecker ist, hat es nun ganz eindeutig den Titel #LieblingsEssen verdient!

Sarah

Hi, ich bin Sarah. Ich bin von Herzen Mama vom Mini- und Pixikröhnchen, sehne mich aber hin und wieder nach Zeit nur für mich. Ich bin ein unruhiger Kreativkopf, muss und möchte mich immer beschäftigen. Ich liebe es zu nähen, zu backen und zu reiten, aber auch mal nichts zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.