Lang habe ich mich drauf gefreut und nun ist er vorbei, unser diesjähriger Sommerurlaub auf Usedom. Sommerurlaub im Mai? Ja, tatsächlich hat das Dank des Wetters gut gepasst.

Wir haben den Geburtstag von David gefeiert, hatten ein tolles Pfingstwochenende mit Freunden und haben ganz viel Zeit am See oder im Garten verbracht. Wir haben bei meiner Omi Mittag gegessen und sie zu sehen, wie sie mit ihren Urenkeln umgeht und wie gut sie sich tun, war einfach nur toll. Wir haben mit meinen Tanten im Garten meiner Großeltern Kaffee getrunken und der Mini hat sich gekrümmt vor Lachen, weil die Luftballons ständig weg flogen und meine Tante hinterher lief.

Der Mini war absolut wasserverliebt, egal ob Teich, Planschbecken, See oder Gartenschlauch – er war nicht davon weg zu bekommen. Wir waren in Karls Erlebnisdorf, wo der Mini Traktor fahren konnte, auch das war natürlich ganz toll für ihn. Wir haben es uns richtig gut gehen lassen. Nachmittags gab es Kuchen, für den Mini auch oft Erdbeeren vom „Erdbeeronkel“. Es war toll, auch mal kinderlos unterwegs zu sein, auch wenn das eher selten vorkam.

Und nun sind zwei Wochen vorbei und wir sind wieder zuhause. Irgendwie viel zu schnell, aber auf der anderen Seite bin ich auch froh wieder hier zu sein. Ein halbwegs geregelter Tagesablauf tut uns einfach gut, vor allem der Mini. Teilweise hat er komplett auf den Mittagsschlaf verzichtet, was sich dann abends mit mieser Laune rächte. Mal mag das OK sein, aber ein paar Tage in Folge war einfach etwas anstrengend für uns alle.

Heute ist David wieder auf Arbeit und da der Schub von Pixi durch ist, ist es echt entspannt. Der Mini ist begeistert von seinem Spielzeug, hat es ja schließlich auch zwei Wochen nicht gesehen. Pixi liegt entweder im Stubenwagen oder unter ihrem Trapez und ist glücklich mit sich und der Welt. Und wenn es mal nicht passt, kommt sie in die Trage. Heute morgen konnte ich sogar duschen und das obwohl beide Kinder wach waren 😱 So darf es gern weiter gehen bitte.