Wieder ist ein Monat vergangen, wieder ist das Pixikröhnchen so viel „schlauer“ geworden. Nichts in ihrem greifbaren Umkreis ist mehr sicher vor ihr. Alles wird begrabscht und anschließend ausgiebig besabbert. Für den Mini ist das eine ganz neue Erfahrung, denn plötzlich muss er mit seiner anfangs wehrlosen Schwester ums Spielzeug buhlen 🙈

Quasi den kompletten Monat tobte hier der Schub, ich freue mich wenn er endlich vorbei ist. Das Einschlafen, das abends erst so gut klappte ist inzwischen ein echtes Drama. Stillen – schreien. Kuscheln – schreien. Auf dem Arm – schreien. Fliegergriff – schreien. Trage – schreien. Irgendwann siegt dann die Müdigkeit und sie schläft, aber der Weg dahin ist schwierig. Meistens dauert es ca. 1 – 1,5 Stunden, bis sie schläft. Und das geht ziemlich an die Substanz. Bald ist es hoffentlich geschafft.

Immerhin hat dieser Schub auch schon etwas gebracht, denn das Pixikröhnchen dreht sich vom Rücken auf den Bauch 🎉 Zurück schafft sie es noch nicht, was für ziemliches Gemecker sorgt. Denn auf dem Bauch liegen mag sie noch immer nicht. Dadurch dass sie sich allerdings dreht muss sie da nun zwangsläufig durch 🙈

Ihr Repertoire an Tönen wurde nochmal erweitert, so übte sie zum Beispiel ein paar Tage ganz versessen „Bwwwww“ oder auch „Brrrrrr“. Immer mit ordentlich Spucke, versteht sich. Davon hat sie momentan sowieso ne ganze Menge vorrätig. Ich vermute, dass die Zähne in den Kiefer einschießen und ihr etwas zu schaffen machen.

In diesem Monat ist das Pixikröhnchen ein echter Fan von ihrem Bruder geworden. Kaum sieht sie ihn, strahlt sie. Macht er Faxen, amüsiert sie sich köstlich. Und auch der Mini liebt sie, will sie kuscheln, küssen und tragen. Und das obwohl sie langsam sein Spielzeug beschlagnahmt 😄 Ich bin gespannt, wie der nächste Monat wird und ob diese Liebe anhält oder hier bald großer Kampf ums Spielzeug los geht 🙈